Ich habe vor einiger Zeit einen Beitrag darüber geschrieben, wie du deine Waschmaschine smart machen kannst. In diesem Beitrag widme ich mich nun einem anderen Gerät. Dieses Mal möchte ich gerne die Spülmaschine smart machen.

Dabei nutze ich – wie bereits bekannt – OpenHAB und die großartigen Möglichkeiten, um Regeln zu erstellen. Das ganze Vorhaben ist nicht hoch kompliziert und kann wirklich in kurzer Zeit umgesetzt werden.

Um direkt beim Thema anfangen zu können, müssen deine Echos bereits in OpenHAB eingerichtet sein. Über diese erfolgt später die Nachricht, dass die Spülmaschine fertig ist. Selbstverständlich kannst du auch eine Push Notification an dein Smartphone senden, eine Lampe einschalten oder viele weitere Dinge. Das obliegt natürlich ganz allein dir. Dazu kann ich dir allerdings keine Information in diesem Beitrag liefern.

Hier möchte ich mich ausschließlich mit der Kombination von Echo und Spülmaschine kümmern.

 

Ich habe die Nase voll! Ab heute wird die Spülmaschine sich bei mir melden, wenn sie fertig ist. Ich muss sie nicht mehr stalken! 😉 Klick um zu Tweeten

 

Das Problem mit meiner Spülmaschine

 

Ich weiß wirklich nicht, warum ausgerechnet meine Spülmaschine dieses Verhalten an den Tag legt. Aber sie macht nach dem Ende ihres Waschgangs keinerlei Geräusche. Sie ist einfach still. Vielleicht möchte der Hersteller ja auch nur wissen, wie lange es dauert, bis sie dann ausgeräumt wird. :p

Jedenfalls ist es mir persönlich sehr wichtig, dass ich darüber informiert werde, sobald der Spülvorgang beendet ist. Es kommt doch schließlich auch mal vor, dass man mehrere Spülvorgänge hintereinander machen möchte. Beispielsweise nach einer Party. Doch andauernd nachsehen oder einen Timer stellen … das ist nicht mehr Stand der Technik heute.

Nun ist meine Idee gewesen, dass ich durch eine smarte Steckdose den Stromverbrauch messen kann und basierend auf diesen Daten entscheiden lasse, ob die Maschine fertig ist. Das Projekt Spülmaschine smart machen klang so einfach. Doch in der Realität musste ich doch etwas tricksen.

Während ich bei der Waschmaschine auf eine Art Standby-Modus prüfen kann im Sinne von einem nur minimalen Stromverbrauch, schaltet sich die Spülmaschine aus. Das Problem daran ist, dass man nun zwischen zwei Zuständen unterscheiden muss. Ausgeschaltet und fertig oder einfach nur ausgeschaltet.

Wir Menschen können das unterscheiden, doch die Technik kennt dabei keinen Unterschied. Für die Technik gibt es nur den Zustand, in dem die Spülmaschine keinen Strom verbraucht oder jenen in dem sie Strom verbraucht.

 

Spülmaschine smart machen

 

Das brauchst du in OpenHAB

 

Genug der Theorie. Lass uns loslegen!

Ich setze in meinem Beispiel auf eine smarte Steckdose von AVM *, welche ich in OpenHAB eingebunden habe und durch die ich die aktuellen Energiedaten übermittelt bekomme.

 

Werbung
Fritz-Steckdosen preiswert bei Cyberport (Affiliate-Link)

 

Nun lege ich mir ein Item an, welches einfach nur ein Switch ist. Dieses Item soll später während des Spülvorgangs eingeschaltet werden und danach wieder aus. Dabei steht natürlich das erste Wort für den Typ des Items, welches wir benötigen. Das zweite Wort ist der Name des Items, so wie du es in OpenHAB nutzen kannst. In Anführungszeichen geben wir den sogenannten lesbaren Namen an, welcher auch in der Sitemap genutzt wird, sofern du dort nichts abweichendes angibst.

 

Switch SpuelmaschineBetrieb "Spülmaschine Betrieb"

 

Regel Nr. 1 – für den Switch

 

Wenn das erledigt ist, kommt als nächstes eine Regel, welche mir diesen Switch ein- und ausschalten soll anhand der eben genannten Bedingungen. Einen Trick gibt es im übrigen nicht dabei, die Regel ist im Grunde sehr einfach gehalten.

 

rule "Spülmaschine Betrieb"
when
    Item SpuelmaschineECurrent changed
then
    if ((SpuelmaschineECurrent.state as DecimalType).floatValue > 0) {
        SpuelmaschineBetrieb.sendCommand(ON)
    } else {
        SpuelmaschineBetrieb.sendCommand(OFF)
    }
end

 

In der ersten Zeile geben wir der Regel einen Namen, so dass OpenHAB die unterschiedlichen Regeln in deinem Zuhause unterscheiden kann. Danach folgt die Bedingung, bei der die Regel ausgeführt werden soll. Diese lautet in diesem Fall, dass die Regel immer ausgeführt wird sobald sich der Wert im Item SpuelmaschineECurrent ändert. Dieses Item beinhaltet in meinem Fall den aktuellen Wert des Stromverbrauchs.

Nun kommen wir zum anspruchsvollsten Teil des Projekts Spülmaschine smart machen. Zuerst prüfen wir in einer Bedingung, ob der aktuelle Wert die Zahl 0 übersteigt. Das ist genau dann der Fall, sobald die Spülmaschine eingeschaltet ist. Damit OpenHAB den aktuellen Wert mit der Zahl 0 vergleichen kann geben wir an, dass es sich beim aktuellen Wert um einen dezimalen Zahlentyp handelt und wir daraus den sogenannten Float Value wollen. Im Grunde bedeutet das nichts anderes, als dass wir eine Zahl mit Nachkommastellen möchten.

Trifft die Bedingung zu, so wird der oben definierte Switch eingeschaltet. Trifft die Bedingung nicht zu, wird dieser Switch ausgeschaltet. Damit kann OpenHAB nun angeben, ob aktuell ein Spülvorgang läuft oder ob die Spülmaschine ausgeschaltet ist. Anhand der Unterscheidung zwischen ON und OFF durch den Switch ist es auch möglich, eine Veränderung zu beobachten und genau bei dieser Veränderung eine Aktion auszulösen. Das machen wir im nächsten Schritt.

 

Regel Nr. 2 – für den Echo

 

Hast du diese Regel angelegt, benötigst du noch eine weitere, welche dann die Echos ansteuern soll. In diese Regel kommt der von dir gewünschte Text, welcher ausgegeben werden soll. Ich habe sie dir in meinem Beispiel anhand eines Echos dargestellt. Du kannst selbstverständlich auch mehrere Echos ansprechen, die dann deinen gewünschten Text aussprechen. Die Regel kannst du auch in dieselbe Datei schreiben, welche bereits die obige Regel beinhaltet. Das ist für OpenHAB kein Problem.

 

rule "Spülmaschine fertig"
when
    Item SpuelmaschineBetrieb changed to OFF
then
    Echo_Kueche_TTS.sendCommand("Die Spülmaschine ist fertig")
end

 

Wir definieren auch hier in der ersten Zeile wieder den Namen der Regel. Danach definieren erneut eine Bedingung, bei der die Regel ausgelöst werden soll. In diesem Fall beobachten wir den oben angelegten Switch, ob dieser in den Zustand OFF wechselt. Sobald dieser in den Zustand OFF wechselt wissen wir, dass die Spülmaschine nicht mehr läuft und ihren Spülvorgang beendet hat.

Ist das der Fall, geben wir über den Echo (in meinem Fall Echo_Kueche) eine Sprachausgabe aus. Diese informiert uns dann darüber, dass die Spülmaschine fertig ist. Hier kannst du selbstverständlich auch einen anderen Text hinterlegen oder die Ausgabe des Echos durch eine Push Notification austauschen. Das obliegt ganz allein dir.

 

Wie du deine Regel testen kannst

 

Ich muss zugeben, dass viele meiner Regeln nicht sehr leicht zu überprüfen sind. Manchmal stolpere ich auch selbst darüber. Doch ich persönlich denke, dass das bereits so tief in mir verankert ist. Sicherlich hast du schon im Bereich Autor und Kontakt nachgelesen, dass ich als Softwareentwickler arbeite. Daher kommt es vermutlich, dass ich viele Dinge sehr stark abstrakt betrachte.

Doch genug zu mir.

Die Regel lässt sich in diesem Fall sehr einfach überprüfen. Wenn du eine Sitemap nutzt, kannst du den oben erstellen Switch in diese integrieren. Schaltest du nun den Switch ein, darf nichts passieren. Wenn du ihn allerdings ausschaltest, sollte dein Echo eine Sprachausgabe tätigen.

Wenn das geklappt hat, bist du am Ziel und kannst dich entspannt zurücklehnen. Die Spülmaschine wird dich künftig darüber informieren, wenn sie ihren Spülvorgang abgeschlossen hat. Genial, oder? 😉

Dein Projekt Spülmaschine smart machen war erfolgreich!

 

Jetzt bist du dran!

 

Spülmaschine Bedienfeld

 

Was meinst du zum Projekt Spülmaschine smart machen? Ist das etwas für dich?

Besonders würde mich deine Umsetzung interessieren. Genügt dir eine Sprachausgabe über den Echo oder wünschst du dir doch eher ein optisches Signal durch Lampen?

 

Werbung
Lampen zur optischen Anzeige kaufen (Affiliate-Link)

 

Ich persönlich könnte mir sehr gut vorstellen, dass bei Menschen mit einem schlechteren Gehör eine solche Unterstützung durchaus sinnvoll sein kann. Es ist ähnlich wie bei einer Klingel, welche sich in manchen Haushalten auch optisch bemerkbar macht, da die Personen den Klang der Klingel leider nicht wahrnehmen können. So gibt man jedoch diesen Menschen die Chance, durchaus auch in den Komfort von Smart Home zu kommen und ihren Alltag etwas leichter zu gestalten.

Das gefällt mir persönlich an diesem Vorhaben sehr gut.

 

Was meinst du? Schreib es gerne in die Kommentare!


Lukas

Hi, mein Name ist Lukas. Seit 2016 blogge ich auf Hobbyblogging über unterschiedliche Themen des Alltags. Schwerpunkt dabei ist das Thema Smart Home, speziell mit der Open Source Software OpenHAB. Neben dem Bloggen absolviere ich derzeit mein Master-Studium im Fachbereich Wirtschaftsinformatik und arbeite als Werkstudent im Software Engineering.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.