Schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende und wir feiern ein weiteres Jahr Hobbyblogging.

Ich bin bereits im letzten Jahresrückblick darauf eingegangen, dass es sich unglaublich anfühlt, ein Projekt so lange mit so viel Liebe zu betreuen und pflegen. Auch in diesem Jahr wurde ich wieder von diesem Gefühl überrascht, als konsequent in Richtung Weihnachten ging.

Doch eines war in diesem Jahr ganz anders. Die Erfolge und Fortschritte haben noch mehr geprägt als in den letzten Jahren. Aus diesem Grund ist dieser Rückblick etwas sehr besonderes für mich.

 

Jahresrückblick 2019

 

Hobbyblogging hat sich gewandelt

 

Von manchen Lesern vielleicht nicht bewusst wahrgenommen, hat sich dieser Blog doch etwas verändert. Seit etwa September/Oktober setzt Hobbyblogging auf Affiliate und Werbung. Mein Ziel war das eigentlich nie. Doch ich habe etwas umgedacht und beschlossen, ich werde das doch einmal angehen.

Der Grund hierfür ist simpel. Ein Blog verursacht Kosten, die jeden Monat (oder jedes Jahr) beglichen werden müssen. Dazu benötigt es logischerweise Geld, das verdient werden muss. Schweren Herzens begann also für mich der Schritt zur (drastische Formulierung) Kommerzialisierung.

Mein Ziel ist es, dass sich das Projekt selbst finanzieren kann und ich ohne zusätzliche Belastung der Freude am Bloggen nachgehen kann. Demnach ist es mein Wunsch, dass der Blog so viel Geld abwirft, dass der Server und weitere laufende Kosten bezahlt sind.

Hobbyblogging ist bis heute immer noch kein Projekt das ist aus dem Grund verfolge, dass ich reich werden möchte. In einigen meiner Beiträge habe ich bereits erwähnt, dass ich neben meinem Studium einem Beruf nachgehe und damit meinen Lebensunterhalt bestreite. Demnach bin ich auf das Geld des Blogs nicht angewiesen. Aus diesem Grund steht im Blog auch keine Gewinnmaximierung auf dem Plan. Der Besucher (übrigens auch die Besucherin) wird das sicherlich bemerken.

 

Produkttests im Blog

 

Ein weiteres Thema war das Testen von Produkten. Laut unserem Staat (Achtung, keine Rechtsberatung!) ist es für Privatpersonen nicht einfach so möglich, sogenannte Dauerleihgaben entgegen zu nehmen. Eine Dauerleihgabe ist ein Gerät, welches auch nach dem Test im Besitz des Bloggers verbleibt.

Anfang des Jahres häuften sich allerdings die E-Mails, in denen Hobbyblogging angeboten wurde, Geräte zu testen und danach zu behalten. Ich begab mich also auf die Suche, wie sich so etwas mit meiner aktuellen Berufstätigkeit und meinem Studium vereinbaren lässt.

Eines kann ich sagen … Es ist nicht einfach. Es kommt viel Verantwortung auf einen zu und man muss sich neben seinem gewohnten Alltag zusätzlich noch um diese Dinge kümmern.

Nach dem Gespräch mit einem Steuerberater, der Krankenkasse und meinem Arbeitgeber stand für mich allerdings fest, dass ich diesen Schritt gehen werde. Nicht um möglichst viel Geld zu verdienen, sondern um Produkttests auf dem ordentlichen Weg abzuwickeln.

So kommt es nun, dass Hobbyblogging das Produkt eines Kleingewerbes ist, welches alle rechtlichen und finanziellen Aspekte abwickelt. Im Zuge dessen war es dann auch möglich, geringfügige Einnahmen zu erzielen, die alle Kosten decken sollen. Meine Beiträge verfasse ich immer noch in meiner Freizeit, ohne dass mein Studium darunter leiden muss. Denn obwohl mir Hobbyblogging wirklich sehr am Herzen liegt, ist mein Hauptberuf immer noch das Studieren.

Auf diese Aspekte möchte ich allerdings im weiteren Verlauf nicht näher eingehen, denn das Finanzielle und Rechtliche spielt eine untergeordnete Rolle und ist für dich als Leser sowieso nicht relevant. Denn es geht um Inhalte, nicht um Bürokratie.

Du kannst dir allerdings merken, dass Hobbyblogging weiterhin keine Plattform ist, mit der ich versuche reich zu werden. Mir macht das Bloggen Spaß und so soll es auch weiterhin bleiben!

 

Highlights des Jahres

 

Kommen wir doch zum interessanteren Teil dieses Rückblicks, den Highlights aus dem Jahr 2019.

Wenn ich mir so überlege, was dieses Jahr alles passiert ist fällt es mir schwer, das Highlight herauszusuchen. Es gab viele sehr schöne Kooperationen, Momente und Eindrücke. Einige Dinge stechen jedoch in meinem Kopf besonders hervor.

Zu Beginn des Jahres hat Frank-Oliver Grün von Digitalzimmer Hobbyblogging in seinen Blogroll aufgenommen. Das war (und ist) eine große Ehre und in meinen Augen eine tolle Anerkennung für die Zeit, die ich in meinen Blog investiere. Aus meiner Perspektive sollten sich Blogger nicht wie Rivalen verhalten, sondern wie Kollegen. Man unterstützt sich gegenseitig und tauscht sich untereinander gerne aus. Schlussendlich arbeiten wir alle am gleichen Ziel, wir wollen die Leser über Dinge informieren und aufklären. Das klappt nicht als Einzelgänger, sondern viel besser als Gemeinschaft.

Ein weiteres Highlight war die Entwicklung des Amazon Echo Control Bindings mit Michael Geramb. Wir haben schon im letzten Jahr damit begonnen, doch eine finalisierende Stimmung ergab sich erst in diesem Jahr, als das Binding wie gewünscht funktioniert hat. Nicht nur der Mehrwert, den wir damit für OpenHAB-Nutzer schaffen konnten war ein Ansporn. Viel mehr war es auch wirklich toll an einem Open Source Projekt mitzuwirken. Damit nutze ich nicht nur OpenHAB für mein eigenes Zuhause, sondern kann der Community auf meine eigene Weise auch etwas zurückgeben. Denn ein Open Source Projekt lebt von Geben und Nehmen.

 

Amazon Echo Control Beta

 

Noch ein schöner Moment in diesem Jahr war der Kontakt zu Rademacher. Wir haben nicht nur E-Mails ausgetauscht und über ein Projekt gesprochen, sondern uns auch auf der IFA in Berlin persönlich kennengelernt. Es war ein sehr interessantes und angenehmes Gespräch, denn man konnte offen über Smart Home, den derzeitigen Stand und Möglichkeiten für die Zukunft sprechen. Dabei standen auch nicht nur die Produkte von Rademacher im Vordergrund, sondern wirklich das Thema Vernetzung im eigenen Zuhause. So ein offenes und vor allem respektvolles Gespräch ist eine Bereicherung für beide Seiten. Definitiv ein Highlight aus diesem Jahr!

 

 

Und wo wir schon dabei sind … Die IFA 2019 war natürlich im Gesamtpaket mitunter ein Highlight. Ich startete damals von Pforzheim nach München, machte dort einen Zwischenstopp für eine Klausur (die ich im übrigen bestanden habe, Highlight!) und fuhr danach weiter nach Berlin. Übrigens alles mit der Bahn, nur so am Rande angemerkt. Die Woche war sehr anstrengend aber der Ausklang auf der IFA nach dem stressigen Semester war wirklich super. Es gab derart viele Eindrücke und Produkte zu sehen, dass ich beim nächsten Besuch wirklich mehr Zeit einplanen muss. An alle, die sich also überlegen die IFA zu besuchen, ein Tag reicht auf gar keinen Fall!

Im weiteren Verlauf des Jahres wurde mir die Möglichkeit gegeben, eine Alarmanlage zu testen. Das war wirklich ein Spaß. Wobei ich glaube, dass nun alle Nachbarn fürchten, das Ding geht wieder los. Aber wie das so ist beim Testen … man löst sie aus und probiert alle möglichen Funktionen aus. Sorry an dieser Stelle an die Nachbarschaft, aber es war wirklich super!

 

Lupusec XT1 Plus

 

Zu guter letzt möchte ich als Highlight noch anmerken, dass es auch in diesem Jahr wieder viele E-Mails zu beantworten gab und ich manchmal kaum hinterher gekommen bin. Aus diesem Grund habe ich das E-Mail-Konzept intern etwas angepasst und nachjustiert, so dass es künftig nicht mehr zu großen Verzögerungen kommen sollte.

Danke auch an die vielen Personen, die über E-Mails Kontakt aufgenommen, ihr Feedback abgegeben und Hilfe erhalten haben. Dieser direkte Austausch zwischen Leser und Blogger ist für mich immer wieder ein Highlight und jeder Kontakt sehr wertvoll. Ich freue mich jedes Mal über neue Nachrichten und schaue eifrig ins Postfach. Denn im direkten Kontakt erfährt man so vieles, das man von kurzen Kommentaren gar nicht mitbekommt. Sehr gerne würde ich an dieser Stelle einzelnen Personen danken, doch aus datenschutzrechtlichen Gründen werde ich darauf verzichten. Die angesprochenen Personen werden sicherlich selbst wissen, dass sie angesprochen sind.

 

Wie geht es im neuen Jahr weiter?

 

Ganz ehrlich? Wie gehabt.

Ich werde weiter Beiträge schreiben und dir als Leserin oder Leser Einblicke in Bereiche geben, die manchmal schwer zu verstehen sind. Auch an meiner Leidenschaft für Technik wird sich nichts ändern.

Die gewaltigen Veränderungen im Blog sind fürs erste auch vollzogen und es wird wieder eine gewisse Konstante geben.

Was ich allerdings vom neuen Jahr hoffe ist, dass dieser Austausch zwischen mir und meinen Lesern wieder stattfindet. Kritik, Lob und Kontaktaufnahmen werden weiterhin als sehr wertvoll angesehen und ich hoffe, dass sich auch der eine oder andere stille Leser (oder die stille Leserin) in die Kommentare traut und ihre Meinung preisgibt. Auf Hobbyblogging muss niemand befürchten angegriffen zu werden. Über meine Leserinnen und Leser werde ich, da ich Kommentare grundsätzlich moderiere, mit schützender Hand wachen.

Auch wenn die Welt an manchen Stellen aus den Fugen zu geraten scheint soll in diesem Blog ein freundschaftlicher, angenehmer und vor allen Dingen respektvoller Ton herrschen. Für diesen Wert stehe ich ein und für diesen werde ich auch solange Sorge tragen, bis es Hobbyblogging in ganz vielen Jahren vielleicht nicht mehr geben wird. Denn alles hat ein Ende. Spätestens wenn wir unseren letzten Atemzug machen, müssen wir uns von Dingen verabschieden.

 

In diesem Sinne wünsche ich jedem Leser und jeder Leserin einen guten Start in das neue Jahr, ganz viel Kraft für anstehende Herausforderungen und ein positives Jahr 2020.

Ich freue mich, euch im neuen Jahr alle wieder im Blog begrüßen zu dürfen.

 

(Titel-) Foto von Ian Schneider auf Unsplash

 

Kategorien: Aus dem Leben

Lukas

Hi, mein Name ist Lukas. Seit 2016 blogge ich auf Hobbyblogging über unterschiedliche Themen des Alltags. Schwerpunkt dabei ist das Thema Smart Home, speziell mit der Open Source Software OpenHab auf dem Raspberry Pi. Neben dem Bloggen absolviere ich derzeit mein Master-Studium im Fachbereich Wirtschaftsinformatik und arbeite als Werkstudent im Software Engineering.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.