Werbung – Dieser Artikel wurde von TARIFFUXX gesponsert

In Deutschland nutzen viele Menschen einen Handytarif mit kleinem Datenvolumen. Das liegt mit großer Sicherheit auch daran, dass Datenvolumen in Deutschland sehr teuer ist und wir technologisch noch minimal Luft nach oben haben. TARIFFUXX ist ein Unternehmen aus Bayern, das den Preisen den Kampf ansagt und für dich die besten Schnäppchen parat hält. Dazu greift das Unternehmen mit seinem praktischen Tool auf die Vielzahl der Mobilfunktarife unterschiedlicher Anbieter zurück und ermöglicht dir eine komfortable Filterung entsprechend deiner Bedürfnisse.

Dabei kannst du allerdings nicht nur eine klassische Suche am PC oder Smartphone verwenden. Seit einiger Zeit unterstützt das Unternehmen ebenso den Sprachassistenten von Amazon. So ist es möglich, dass Alexa dir den idealen Handytarif aussucht und du wirklich Geld sparen kannst. Ich habe den Skill ausprobiert und gesehen, dass ich insgesamt 120 Euro sparen könnte, wenn ich meinen aktuellen Tarif wechsle. Wenn sich das nicht lohnt, dann weiß ich auch nicht.

Wie das funktioniert und wie der Skill dir den passenden Tarif anbieten kann, das klären wir in diesem Artikel!

TARIFFUXX Alexa Skill

Wie du bereits von deinem Amazon Echo weißt, kannst du Skills installieren. Diese Skills erweitern die Basisfunktionalität um weitere praktische Funktionen für den Alltag. Einer dieser Skills nennt sich TARIFFUXX und ist in der Lage, durch wenige Fragen den idealen Handytarif für dich zu finden. Um den Skill nutzen zu können, aktivierst du ihn in deiner Alexa App. Du wirst im Anschluss daran eventuell auf die Login-Seite von Amazon weitergeleitet, wo du entsprechende Berechtigungen erteilen musst.

TARIFFUXX nutzt für seinen Skill unterschiedliche Angaben aus deinem Amazon-Profil. Zu den Informationen gehören dein Name, deine E-Mailadresse und die Postleitzahl, die in deinem Konto hinterlegt ist. Die Informationen braucht das Unternehmen für den E-Mailversand. Darauf kommen wir gleich nochmal zu sprechen.

Sobald der Skill aktiviert wurde, kannst du ihn ganz bequem per Sprachbefehl starten. Sage hierzu einfach Alexa, starte Tarif Fuchs. Nach dem Start kannst du unter Angabe weniger Informationen den idealen Tarif für dich suchen lassen. Alexa greift hierzu auf den Datenbestand des Unternehmens zurück, der aus einer Vielzahl von vorhandenen Tarifen besteht. Die Anzahl ist dabei so groß, dass du dir selbst vermutlich nur unter einem hohen Zeitaufwand einen umfassenden Überblick schaffen kannst. Da wir alle jedoch sehr bequem sind und möglichst schnell passende Informationen wollen, filtert Alexa dir die Angebote innerhalb weniger Sekunden.

Exklusiv für dich:  Deutschland hinkt digital hinterher

Wie funktioniert der Skill?

Nach dem Start des Skills wirst du danach gefragt, ob du gerne einen Handyvertrag oder einen Prepaidtarif möchtest. Bei einem Vertrag leistest du für einen begrenzten Zeitraum eine monatliche Zahlung, um im Internet surfen und telefonieren zu können. Prepaid funktioniert anders. Hier musst du im Voraus Guthaben einzahlen, das für Telefonie und Internetnutzung dient. Dabei sind Prepaidtarife meist nur an eine Laufzeit von einem Monat gekoppelt, sofern du dir eine entsprechende Option hinzubuchst. Verträge hingegen haben meist eine Laufzeit von 24 Monaten und müssen nicht monatlich erneut gebucht werden.

Wenn du dich für eine Art entschieden hast, wirst du darum gebeten, ein Handynetz zu wählen. Doch keine Sorge. Selbst wenn du nicht weißt, in welchem Netz du künftig telefonieren und surfen möchtest, kannst du an dieser Stelle weitermachen. Neben o2, Telekom und Vodafone, steht auch die Option Alle Netze zur Verfügung, mit der du Angebote aus allen Netzen durchsuchen kannst.

Sobald du deine Wahl getroffen hast kommen noch Fragen zu den Inklusivminuten und dem Datenvolumen. Da ich persönlich recht viel telefoniere, habe ich mich bei den Inklusivminuten selbstverständlich für die Option Flatrate entschieden. Beim Datenvolumen bin ich hingegen etwas sparsamer. Hier kannst du selbst in Gigabyte definieren, wie viel Datenvolumen dein Tarif mindestens haben sollte.

Da du natürlich im ersten Moment von all den Informationen überfordert sein könntest, schlägt dir Alexa genau einen Tarif vor, der für dich passt. Verfügt dein Amazon Echo über ein Display, werden dir visuell insgesamt drei Vorschläge gemacht. Um nicht alle Informationen zu verlieren und das Tool von vorne starten zu müssen, bietet dir der Skill die Möglichkeit des E-Mailversands. Dabei werden die gelisteten Optionen per E-Mail an dich versendet. Der Versand erfolgt an die bei Amazon hinterlegte E-Mailadresse, so dass du nicht extra eine Adresse angeben oder aussprechen musst.

Exklusiv für dich:  Was sind Alexa Skills für den Amazon Echo?

Auf die Probe gestellt

Selbstverständlich habe ich den Skill von oben bis unten getestet und die Suche auf eine harte Probe gestellt. Dazu habe ich mir insgesamt zwei Szenarien ausgedacht, die möglicherweise auf dich zutreffen könnten. Im ersten Szenario bin ich von einem Prepaidtarif ausgegangen, der über insgesamt 2 GB Datenvolumen und 100 Freiminuten verfügen soll. Das könnte der ideale Tarif für deine Kinder sein, damit sie von unterwegs mit dir und ihren Freunden kommunizieren können. Sobald Instagram und Co. ins Spiel kommen, könnte das Datenvolumen natürlich knapp werden. Doch lass uns von etwas jüngeren Kids ausgehen, die vielleicht noch nicht auf Instagram aufmerksam geworden sind.

Im zweiten Szenario gehe ich von einem Handyvertrag aus, der über insgesamt 6 GB Datenvolumen verfügen soll und mir eine Telefonflatrate bietet. Die Handynetze waren dabei in beiden Szenarien für mich unwichtig und ich habe die Option Alle Netze gewählt.

Für mein erstes Szenario wurden mir insgesamt drei Tarife vorgeschlagen, die sich in einer Preisspanne von 7,95 Euro bis insgesamt 10 Euro bewegen. Anschlussgebühren sind bei diesem Preis natürlich noch nicht enthalten und können eventuell obendrauf kommen. Die meisten Anbieter geben bei Prepaidtarifen jedoch ein Startguthaben mit, das meist so hoch wie der Anschlusspreis ist. Wichtig ist außerdem, dass nicht Tariffuxx die Anschlussgebühren erhebt, sondern der jeweilige Anbieter.

Auch im zweiten Szenario habe ich wieder drei Tarife angeboten bekommen. Preislich befand ich mich hier in einer Spanne von 8,99 Euro bis 14,99 Euro. Für 6 GB Datenvolumen empfinde ich das als durchaus günstig.

Meine beiden Szenarien zeigen, dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Sowohl für die jüngeren Kids, die gerade ihre ersten Erfahrungen mit einem Smartphone sammeln, als auch für die Eltern, die hin und wieder gerne mobil surfen und mehr Datenvolumen brauchen.

Meine TARIFFUXX Erfahrungen

Ich gebe zu, dass ich zu Beginn schon eher skeptisch war. Dazu muss man wissen, dass ich lieber selbst nach einem für mich passenden Tarif suche und mein Schicksal eher ungern in fremde Hände gebe. Dennoch bin ich möglichst unvoreingenommen an die Sache herangegangen und habe mir gedacht, ich probiere das einfach mal aus. Um aber dennoch mein Gefühl zu besänftigen, habe ich mich mit den für mich passenden Vorschlägen an die Recherche begeben. Ich wollte wissen, ob die Tarife sich preislich wirklich mit dem decken, was die Anbieter auf ihren Seiten angeben.

Grundsätzlich haben alle Angaben von Alexa mit den Inhalten der E-Mail übereingestimmt. Das war für mich schon mal großartig und ich konnte mich auf diese Angaben verlassen. Der Check mit den Anbieterseiten hat mich ebenso glücklich gestimmt. Bis auf einen Tarif konnte ich alle auf der Website wiederfinden. Selbstverständlich hat mich aber gerade dieser eine Tarif nicht in Ruhe gelassen und ich habe mich für dich dazu mit dem Unternehmen beraten.

Der Grund, weshalb ein Tarif gelistet ist und ich ihn nicht beim Anbieter finden konnte ist, dass es teilweise exklusive Deals gibt. TARIFFUXX bietet damit sowohl Standardtarife, als auch individuelle Tarife, die nur durch ihr Tool gefunden werden können. Aus diesem Grund gibt es eventuell Abweichungen, die dir möglicherweise ins Auge springen.

Stopp! Es gibt auch Kritik

Wer mich und meine Produkttests kennt weiß, dass ich meine Artikel nie ohne Kritik enden lasse. Die entscheidende Frage ist jetzt nur, was ich zu kritisieren habe.

Was mir bei meinem Test aufgefallen ist, sind die Produktdatenblätter der Tarife. Hier kommt es immer wieder zu Unstimmigkeiten, die mich persönlich sehr verwirrt haben. Doch auch zu diesem leidigen Thema (Zitat) habe ich eine Antwort des Unternehmens bekommen. Die Datenblätter werden nicht durch das Unternehmen erstellt, sondern kommen direkt von den Anbietern. Demnach ist auch die Aktualität sehr stark von diesen abhängig und wird nicht durch TARIFFUXX beeinflusst. Hinzu kommt, dass die meisten Datenblätter nur Bezug zum Standardtarif nehmen und keine Aktionen berücksichtigen.

Also lieber Anbieter, aktualisiert eure Datenblätter! Das schafft nicht nur Transparenz, sondern kommt auch anderen Unternehmen entgegen, die gerne euren Dschungel entwirren wollen!

Doch auch am Unternehmen selbst muss ich Kritik üben. Alexa schlägt mir am Ende des Durchlaufs einen Tarif vor und sagt, dass dieser am besten zu mir passt. Dieser ist in der anschließenden E-Mail auch enthalten und steht an Position 1, so wie ich das erwarte. Allerdings deuten einige der optischen Markierungen in der E-Mail an, dass es sich bei der besten Wahl um den dritten anstatt den ersten Tarif handelt. Konkret handelt es sich dabei um die Umrandung und die farbliche Hervorhebung. Das finde ich persönlich unschön und sollte dringend angegangen werden. Mir ist es zum Beispiel passiert, dass ich wirklich den falschen Tarif angeklickt und mich gewundert habe, dass die Angaben nicht damit übereinstimmen, was Alexa mir erzählt hat. Da es sich hierbei allerdings nur um eine optische Sache handelt, ist es keine gravierende Kritik. Die sogenannte beste Wahl steht natürlich trotzdem an erster Stelle und ist in der E-Mail enthalten.

Die Transparenz

Kommen wir noch zu einem sehr kritischen Punkt, der immer wieder durch unterschiedliche Artikel aufgegriffen wird und dem ich mich in diesem Artikel noch stellen möchte.

Wie andere Vergleichsseiten arbeitet TARIFFUXX auf Basis von Provisionen, was völlig in Ordnung ist. Natürlich schwingt dabei immer wieder die Angst mit, dass teurere Tarife angeboten werden, damit ein möglichst hoher Verdienst dabei rauskommt. Und die Angst ist sicherlich bei vielen Plattformen auch berechtigt. In diesem konkreten Fall aber meiner Meinung nach absolut gar nicht.

Ich habe mir bei meiner Recherche extra die Mühe gemacht und die vorgeschlagenen Tarife mit den Websites der jeweiligen Anbieter verglichen. Dabei ist herausgekommen, dass die angezeigten Optionen tatsächlich nicht teurer sind als alternative Tarife. Sicherlich gibt es bei genauerer Betrachtung die Möglichkeit, einen anderen Tarif zu wählen. Das Tool spuckt aber genau das aus, nach dem du suchst.

Betrachtet man außerdem die vorgeschlagenen Preise, so halte ich diese für absolut in Ordnung. Zumal sie nicht durch das Tool beeinflusst werden. Die Preisgestaltung obliegt einzig und allein dem jeweiligen Anbieter. Und wenn wir unter uns offen sprechen, wer im Durchschnitt knapp 10 Euro für einen Tarif mit 6 GB Datenvolumen bezahlt, kann sich nicht beklagen, dass ihm etwas zu teures angeboten wird. Ich bezahle aktuell noch das Doppelte und habe lediglich 4 GB mehr Datenvolumen.

Mein abschließendes Fazit

Ich persönlich würde jederzeit wieder auf das Tool zurückgreifen, um mir den passenden Mobilfunktarif herauszusuchen. Die vorgeschlagenen Tarife finde ich super und bin der Meinung, dass ich nahezu alle wichtigen Faktoren entsprechend meiner Vorstellungen angeben kann. Klar, Dinge wie den Anschlusspreis kann ich nicht beeinflussen. Doch ich bin auch nicht dazu gezwungen einen solchen Tarif auszuwählen. Und auch das Unternehmen selbst kann diese Faktoren nicht beeinflussen.

Ob Sprache allerdings der optimale und einfachste Weg ist, weiß ich nicht. Da es sich hierbei jedoch nur um eine Ergänzung der bereits bestehenden Website handelt, finde ich das völlig in Ordnung. Außerdem ist es in meinen Augen ein völlig neues Erlebnis, um sich den richtigen Tarif auszusuchen. Vielleicht sollten sich die großen Elektronikmärkte mal Gedanken darüber machen, ob sie nicht einen Sprachassistenten in die Smartphone-Abteilung stellen, der beim Kauf auch direkt noch einen guten Tarif durch dieses Tool vorschlägt.

Meiner Meinung nach besteht jedenfalls ein großer Bedarf an hilfreichen Tools, um einen solch großen Markt überblicken zu können. Wenn du also auf der Suche nach einem passenden Handytarif bist oder einfach nur wissen möchtest, ob du etwas sparen kannst, dann gib TARIFFUXX doch mal eine faire Chance. Da du hierfür keinen Cent ausgeben musst, hast du schließlich auch nichts zu verlieren.

Kategorien: Amazon Echo

Lukas

Hey, ich bin Lukas. Seit einigen Jahren schreibe ich in meinem Smart Home Blog über Hausautomation und Digitalisierung. Als Wirtschaftsinformatiker weiß ich, wie wichtig die Vernetzung von IT-Systemen ist. Diese Erkenntnisse übertrage ich auf mein eigenes Smart Home, das ich auf Basis von ioBroker betreibe. Hierzu nutze ich die Leistung eines eigenen Rackservers in meinem Keller, der alle Dienste und Smart Home Systeme aufrecht erhält. Mit ihm habe ich mir einen großen Traum erfüllen können. In deinen Ohren klingt das mindestens genauso spannend, wie für mich? Dann komm mit auf unsere Reise zu einem vollwertigen, sicheren und komfortablen Smart Home. Ganz oben findest du Verknüpfungen zu Social Media, wo du mir gerne folgen darfst. Ich freue mich auf dich!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.