Dieser Beitrag enthält Werbung. Begründung:
Für diesen Beitrag wurde das Türschloss mit Zubehör zur Verfügung gestellt.

 

Nuki Combo 2.0

 

Das Nuki Türschloss * ist – wenn ich so nach dem Internet gehe – gerade unter jungen Menschen sehr beliebt.

Es handelt sich dabei um ein smartes Gadget, das an deiner Wohnungstür oder Haustür befestigt werden kann, um dich per Smartphone ins Haus zu lassen. Die Steuerung erfolgt dabei über das eigene Handy oder über erhältliches Zubehör.

Welches Zubehör dein Türschloss smart macht und was das Nuki Türschloss * überhaupt ist, erfährst du in diesem Beitrag. Ich liste dir hierfür die eingebauten Komponenten auf und erkläre dir, wie diese zusammenarbeiten.

Sofern deine Fragen dabei offen bleiben, hinterlasse mir gerne am Ende des Beitrags einen Kommentar und ich werde dir gerne helfen. 🙂

 

Kennst du schon die wichtigsten Social-Media-Accounts? Folge Hobbyblogging und bleibe auf dem neuesten Stand der Technik!

FacebookTwitterInstagramPinterest

 

Was ist das Nuki?

 

Wie bereits erwähnt ist das Nuki ein smartes Türschloss, welches in fast jedem Zuhause eingebaut werden kann. Fast bedeutet dabei, dass es leider nicht mit jeder Tür und jedem Schloss kompatibel ist, da deine Tür ein paar Merkmale aufweisen muss.

Doch der Hersteller hat vorgesorgt und einen Online-Check bereitgestellt, welcher dir nach der Beantwortung einiger Fragen sagt, ob deine Tür mit dem Nuki kompatibel ist. In Anbetracht dessen, dass nicht jeder ein Experte im Bereich von Schlüsseln und Schlössern ist, finde ich diesen Check wirklich sehr gelungen und nützlich.

 

Externer Link
Zum Installations-Check gelangst du hier

 

Das Nuki Türschloss * soll deinen herkömmlichen Schlüssel durch moderne Technik und einer

Smart Lock App für das Türschloss

Integration in dein Smart Home überflüssig machen. Es ist damit auch geeignet für Bereiche, in dem mehrere Personen Zugang benötigen, da diese nur über die App freigeschaltet werden müssen.

Nehmen wir an, du hast eine Reinigungskraft, die in dein Haus gelangen will. Ein Schlüssel könnte diese Person allerdings verlieren und du entschließt dich, einen Zugang über das Nuki einzurichten. Der Vorteil liegt hier ganz klar auf der Hand. Sofern die Reinigungskraft nicht mehr bei dir beschäftigt ist, kannst du den Zugang deaktivieren, ohne einen Schlüssel einfordern zu müssen.

Auch bei den eigenen Kindern kann dieses Türschloss hilfreich sein, denn man unterliegt so nicht der Gefahr, dass diese einen Schlüssel verlieren können.

Wer einmal eine Schließanlage oder ein Schloss austauschen (lassen) musste weiß, dass dies oft mit einem großen Aufwand und manchmal auch mit hohen Kosten verbunden ist. Das Nuki schafft hier Abhilfe.

Werbung
Aktueller Preis bei Amazon (Affiliate-Link)

 

Wie funktioniert Nuki?

 

Befestigung des TürschlossesDie Funktionsweise des Schlosses * ist ziemlich einfach. Es wird an der Innenseite deiner Tür montiert und in Betrieb genommen. Montiert bedeutet in diesem Fall, dass du eine Halterung für dein Schloss an der Tür anbringst. Diese wird jedoch nicht geschraubt, sondern geklebt. Das Türschloss lässt sich so auch wieder restlos entfernen.

Innerhalb des eigentlichen Geräts, dem Nuki, wird der Schlüssel angebracht. Das Schloss kann nun die Tür durch ein Drehen des Schlüssels verschließen oder wieder öffnen. Wie du vielleicht weißt, wird auch die Falle (also der kleine Schnapper an deiner Tür) beim Öffnen mit dem Schlüssel zurückgezogen. So kannst du die Tür von außen aufdrücken, sobald du hinein möchtest.

Das Nuki macht also nichts anderes, als deine Wohnungstür mit einem Schlüssel aufzuschließen, zu öffnen oder auch abzuschließen. Der Vorteil im Vergleich zu anderen Systemen besteht darin, dass du deine Tür nicht anbohren oder deinen Schlüssel beschädigen musst. Es kann restlos wieder entfernt und mitgenommen beziehungsweise abgebaut werden.

Ebenso ist ein Vorteil, dass du von außen jederzeit einen Schlüssel benutzen kannst. Dazu muss dein Zylinder allerdings zwei Schlüssel zulassen, was für das Nuki jedoch eine Grundvoraussetzung ist. Jedenfalls laut Installations-Check.

Gerne wird gesagt, dass wenn die Batterien leer sind, man vor einer verschlossenen Tür steht. Doch das ist nicht wahr!

Nehmen wir an dein Smartphone ist nicht in Reichweite oder die Batterien des Nuki sind leer. Du kannst nun deinen Schlüssel von außen nutzen und deine Tür auf die herkömmliche Art und Weise öffnen. Du wirst dich also keinesfalls aussperren, wenn die Technik einmal versagen sollte.

 

Welches Zubehör gibt es für das Nuki?

 

Für meinen Test habe ich das Nuki selbst, ein Keypad *, einen FOB * und eine Bridge *. Türschloss und Bridge ergeben zusammen die Nuki Combo *. Einen Nuki Fingerprint gibt es momentan nicht.

Während ich dir das Türschloss selbst bereits erklärt habe, sind die Begriffe Keypad, FOB und Bridge hingegen in diesem Kontext neu. Lass mich dir erklären, welches Zubehör für welchen Anwendungszweck gedacht ist.

Du wirst dann vermutlich auch schnell merken (wie ich auch), dass der Hersteller sich bei seinem Produkt doch einiges gedacht hat.

 

Bridge, FOB, Keypad, Türschloss

 

Das Nuki Keypad

 

Nuki KeypadDas Nuki Keypad * ist ein Bedienfeld mit 9 Ziffern (1 bis 9). Hierüber kannst du einen Code eingeben, womit sich deine Tür öffnen lässt. Diesen Code setzt du über die App des Geräts.

Wenn du nun von einem langen Arbeitstag kommst und in dein gemütliches Zuhause möchtest, musst du nicht lange nach deinem Schlüssel suchen. Du tippst deinen sechsstelligen Code am Keypad ein und das Nuki wird dir die Tür öffnen.

Zugegeben, sechs Stellen sind nicht gerade wenig. Doch man darf nicht vergessen, dass der Aspekt der Sicherheit hier einen großen Stellenwert einnimmt. Wer deinen Code weiß, kann jederzeit dein Zuhause betreten.

Das Keypad * für dein Nuki ist übrigens ein optionales Zubehör. Du benötigst es nicht, kannst es jedoch nutzen, um dir eine weitere Möglichkeit zu schaffen, dein Zuhause zu betreten.

Ich persönlich würde das Keypad dann nutzen, wenn es sich um einen Zugang zur Wohnung handelt. Im Außenbereich des Hauses ist es zwar denkbar, jedoch würde ich mir persönlich hier große Gedanken um Vandalismus und Diebstahl machen. Du magst das vielleicht nicht nachvollziehen können, aber sicher ist sicher (zumindest für mich).

 

Werbung
Aktueller Preis des Keypads (Affiliate-Link)

 

Der FOB – eine Fernbedienung

 

Nuki FOBDas nächste Zubehör, das ich dir erklären möchte, ist der FOB *. Hierbei handelt es sich um eine kleine Fernbedienung für dein Türschloss, das du an deinem Schlüsselbund befestigen kannst. Denn wenn wir ehrlich sind, wirst du trotz einem smarten Türschloss weiterhin Schlüssel brauchen. Allein schon für das Auto oder den Zugang zum Büro.

Hier setzt der FOB an. Er ist optisch gesehen wie ein kleiner Schlüsselanhänger, der auch nicht viel Platz benötigt. Wenn du diesen an deinem Schlüsselbund hast, kannst du per Knopfdruck dein Nuki öffnen und du musst vor dem Betreten keinen Code eingeben.

Dabei ist es auch möglich, dass du mehrere dieser Fernbedienungen mit deinem Türschloss koppelst und sie an deine Verwandte oder Kinder ausgibst.

Wird nun ein FOB * gestohlen oder geht verloren, kannst du ihn innerhalb der App aus dem Gesamtsystem entfernen und ihm wird der Zugang verwehrt. Das ist in meinen Augen insbesondere dann sehr sinnvoll, wenn beispielsweise Kinder einen eigenen Zugang zum Zuhause haben. Es kommt nicht selten vor, dass Kinder mal etwas verlieren und so lässt sich der entstandene Schaden zumindest auf einen kleinen Geldbetrag eingrenzen.

 

Werbung
Aktueller Preis des FOB (Affiliate-Link)

 

Die Nuki Bridge

 

Nuki BridgeAls letzten Zubehör-Artikel möchte ich dir die Nuki Bridge * vorstellen. Sie rundet das System in meinen Augen noch ab, indem es eine Steuerung auch aus der Ferne möglich macht. Dazu musst du wissen, dass das Nuki Türschloss normalerweise mit Bluetooth arbeitet und so auf einen bestimmten Radius begrenzt ist.

Die Nuki Bridge verbindet sich nun mit deinem Türschloss und deinem WLAN-Netzwerk. Es stellt somit eine Brücke (wie der Name Bridge bereits verrät) zwischen Netzwerk und Nuki-System her. So kannst du dich mit den Nuki Servern verbinden, wodurch dein Türschloss auch aus der Ferne bedient werden kann. Doch nicht nur das.

Mit der Nuki Bridge * kannst du dein Türschloss in weitere Systeme integrieren und es optimal in dein Smart Home einfügen. Einen kurzen Überblick dazu werde ich dir im nächsten Abschnitt geben.

 

Kompatibel mit vielen Systemen

 

Offiziell ist das Nuki Türschloss bereits mit vielen weiteren Systemen kompatibel.

So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, das Türschloss in HomeKit zu integrieren und beispielsweise über seine smarte Uhr am Handgelenk zu bedienen. Einige Sprachassistenten helfen da gerne weiter. Aber auch über das Smartphone lässt sich das Schloss so bequem bedienen und mit anderen Geräten zusammenfassen.

HomeKit bietet außerdem die Möglichkeit, dass du eine Benachrichtigung erhältst, sobald sich der Zustand deines Türschlosses (geöffnet oder geschlossen) verändert. Damit behältst du auch von unterwegs die Kontrolle über deine Tür. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass du eine sogenannte HomeKit-Zentrale im Einsatz hast, die immer mit deinem Heimnetzwerk verbunden ist. Eine solche Zentrale kann zum Beispiel dein iPad, aber auch dein Apple TV sein. Dieser ist dann über die iCloud mit deinem Smartphone verbunden und sendet dir immer die Änderungen per Push Notification zu.

Ebenso funktioniert das Nuki Türschloss * mit Amazons Alexa. Hier bietet sich der Vorteil, dass du per Sprachassistent deine Tür auf- und zuschließen kannst. Es ist auch möglich, dass du Gäste per Sprachbefehl eintreten lässt. Besonders gut ist hierbei, dass du einen sogenannten Sicherheitscode in der Alexa App festlegen musst. Dieser vierstellige Code muss vor dem Öffnen deines Schlosses genannt werden. Damit verhindert Alexa, dass jeder diese Möglichkeit der Steuerung nutzen kann.

Auch mit dem Sprachassistenten von Google, dem Google Home, funktioniert das Türschloss. Hier liegen mir allerdings keiner Erkenntnisse vor, da ich in meinem Zuhause keinen Google Home nutze. Ich nehme allerdings an, dass sich die Funktionsweise kaum von der mit Alexa unterscheidet. Vielleicht hat der eine oder andere Leser diese Kombination in Betrieb und möchte in den Kommentaren hierzu ein kurzes Feedback geben.

Zu guter letzt möchte ich noch erwähnen, dass das Türschloss * in Kombination mit der Bridge auch in OpenHAB integriert werden kann. Hierfür gibt es bereits ein entwickeltes Binding, das du in deinem OpenHAB nur installieren und einrichten musst. Eine genauere Anweisung dazu werde ich dir im nächsten Beitrag liefern.

 

Mein erstes Fazit

Vom Nuki Türschloss bin ich wirklich positiv überrascht.

Nuki Smart Lock 2.0

Es funktioniert und ist leicht zu installieren. Auch die Inbetriebnahme verlief völlig ohne Probleme und ich kann es bisher im Alltag ganz komfortabel nutzen.

Auch die Gadgets, die zur Erweiterung dienen, sind wirklich durchdacht. So kann ich mein Türschloss ohne Smartphone bedienen und muss auch im Falle von leeren Batterien keine Angst haben, ausgesperrt zu werden.

Die Verarbeitung wirkt ordentlich, auch wenn es optisch hochwertiger ist, als beim Berühren. Man merkt schnell, dass hier viel Kunststoff verbaut ist, die Optik allerdings eher auf Metall getrimmt ist. Schlussendlich stört das aber gar nicht weiter, denn wenn es einmal befestigt ist, sollte dem Material definitiv nichts mehr passieren.

Ich freue mich nun auf die kommenden Wochen, in denen ich weiter mit dem Nuki ausprobieren und arbeiten werde. Bislang verliefen alle Tests positiv und ich habe bislang nur einen einzigen Kritikpunkt gefunden.

Doch bevor ich diesen ansprechen möchte, würde mich deine Meinung interessieren!

 

Was hältst du von einem smarten Türschloss und wie stehst du zu Nuki? Schreib es in die Kommentare und lass uns einen Austausch betreiben. Ich freue mich darauf! 🙂

 


Lukas

Hi, mein Name ist Lukas. Seit 2016 blogge ich auf Hobbyblogging über unterschiedliche Themen des Alltags. Schwerpunkt dabei ist das Thema Smart Home, speziell mit der Open Source Software OpenHAB. Neben dem Bloggen absolviere ich derzeit mein Master-Studium im Fachbereich Wirtschaftsinformatik und arbeite als Werkstudent im Software Engineering.

2 Kommentare

Was sind eigentlich Alexa Skills für den Amazon Echo? - Hobbyblogging · 21. März 2020 um 10:09

[…] fest, die von manchen Skills benötigt werden. So braucht zum Beispiel der Skill für das Nuki Türschloss Zugangsdaten, um dein Nuki steuern zu […]

Nuki Smart Lock 2.0 - Installation und Nutzung - Hobbyblogging · 29. Februar 2020 um 08:01

[…] meinem vergangenen Beitrag habe ich dir einen ersten Eindruck des Nuki Türschlosses vermittelt. Wenn du dich für allgemeine Infos interessierst, kannst du mit diesem Artikel […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.