Unser Jahresrückblick für 2017

2017 – ein Jahr voller Ereignisse

Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende und wir nutzen die Gelegenheit, um viele Dinge nochmals Revue passieren zu lassen. In diesem Jahr gab es einige Dinge, welche wir im Nachhinein voller Stolz betrachten und andere, welche kaum noch nennenswert sind. Wir hatten unsere Fortschritte und Erfolge, leider jedoch auch ein paar Misserfolge. Doch das Wichtigste aus diesem Jahr ist, dass wir eine Menge an neuer Erfahrungen mitnehmen, welche wir künftig sehr gut nutzen können.

Damit du auch einen Eindruck davon bekommst, was in diesem Jahr bedeutend war, listen wir dir einige Details aus dem Jahr 2017 auf. Möglicherweise warst du sogar ein Teil derjenigen, welche für dieses Detail gesorgt haben. Also sei gespannt, was wir dir in unserem Jahresrückblick 2017 präsentieren.

Hobbyblogging wurde ein Jahr alt

Denic Hobbyblogging

DENIC Whois

Ja, richtig gelesen. Unser Blog wurde ein Jahr alt. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht und was sich in all den Monaten ereignet hat. Wir starteten mit einer ungefähren Idee und dem Versuch, Beiträge für ein breites Publikum zu schreiben. Das Schreiben war schon immer sehr interessant, da es einerseits der Dokumentation und andererseits der Weitergabe von Wissen dient. Doch jeder Anfang ist schwer und wir mussten uns eingestehen, dass es unglaublich hart werden würde ein breites Publikum zu erreichen.

Nachdem sich auch Wochen nach Veröffentlichen des Blogs nicht all zu viel getan hat, begann ich mit der Suchmaschinenoptimierung der Seite. Viele sagten, man müsse auf Kleinigkeiten achten und dann wird das schon. Doch so einfach ist es keinesfalls. Ich habe gelernt, dass die Optimierung sehr viel Zeit und Arbeit in Anspruch nimmt. Doch nicht nur das, sie besteht auch aus Ausprobieren und aus Fehlern lernen. Nicht jede Änderung entfaltet die gewünschte Wirkung und so manch kleine Änderung erreicht dafür mehr, als man erwartet hätte. So entstand auch der Beitrag SEO – Warum es nichts für Neulinge ist. Zugegeben, der Titel klingt nicht gerade motivierend, doch ich empfand es wirklich als schwierig sich in die Materie hinein zu finden. Und so würde ich auch noch heute jedem neuen Blogger empfehlen, das Thema SEO außen vor zu lassen, bis man wirklich einen Blog auf die Beine gestellt hat, welcher für die Masse tauglich ist.

Doch es kann sich auch lohnen. Dank der Verbesserungen im Bereich SEO, sind unsere Besucherzahlen enorm gewachsen und schnell knackten wir die Marke von 1.000 Besuchern im Monat. Klar, andere Seitenbetreiber belächeln ein solches Ergebnis, doch für uns war es ein großer Meilenstein, den wir im Jahr 2017 erreicht haben. Vielen Dank an jeden einzelnen Besucher, der uns dabei unterstützt hat.

Wir begannen mit einem Unterprojekt

Mit der Zeit stellte sich immer mehr heraus, wofür wir beide uns interessierten. Während ich mit dem Schreiben von Blogeinträgen glücklich wurde, fand Marc es immer spannend, sich mit Bildern zu

Marcs Fotos

Marcs Fotos

beschäftigen. Wir haben dahingehend lange überlegt, wie wir uns aufstellen und beide Dinge unter einen Hut bekommen. Schlussendlich führte es dazu, dass wir ein Unterprojekt starteten und es Marcs Fotos tauften. Hier sollte eine kreative Spielwiese für das Präsentieren von Bildern aus den unterschiedlichsten Kategorien entstehen.

Zum Einstieg beschlossen wir, das System Koken zu verwenden. Hier war es möglich, unterschiedliche Alben zu erstellen und diese mit Fotos zu bestücken. Ebenso kann man Beiträge verfassen, welche thematisch zur Seite passen. So entwickelte es sich in die Richtung, dass Marc für seinen Teil die Verantwortung für die neue Fotoplattform übernahm und ich weiterhin im Blog aktiv bin, da ich selbst nicht all zu kreativ bin, was Bilder angeht.

Ich übernahm hier lediglich die Verantwortung für die Anmeldung bei Suchmaschinen und zur Beratung für Verbesserungen und ein paar kleinere Ideen.

Doch Koken ist nicht das Wahre

Wir bemerkten beide schnell, dass Koken zwar ein tolles System ist, um Fotos zu präsentieren, jedoch fehlten uns die Interaktionen der Nutzer. Denn erst die Interaktionen zeigen einem, dass die eigene Zeit und Energie, die man investiert, wirklich sinnvoll ist. Wir haben uns ein kleines Konzept aufgebaut, wie wir die Seite verbessern können und wo wir mit diesem Projekt künftig hin wollen.

In unserem Konzept stand das Veröffentlichen von Bildern immer noch im Vordergrund, jedoch sollte die neue Seite das Kommentieren und Registrieren erlauben. Ich begann also Mitte 2017 mit der Entwicklung einer völlig neuen Seite, welche zum jetzigen Zeitpunkt bei 91 Prozent steht. Neben den Bildern, gibt es nun die Möglichkeit Kommentare zu Fotos und Beiträgen zu veröffentlichen. Hierdurch wollen wir unseren Besuchern ein spannenderes Erlebnis bieten. Ebenso darf jede Person nach ihrer Registrierung eigene Bilder präsentieren und diese durch Benutzer bewerten lassen.

Die Bewertung erfolgt hierbei durch ein ähnliches System wie bei Facebook. Jedoch kann man einem Bild nicht nur einen Daumen nach oben geben, sondern auch einen Daumen nach unten. Die Bewertung gibt somit immer Aufschluss darüber, was den Leuten gefällt und lässt Rückschlüsse zu, worauf man sich eher konzentrieren sollte. Die Hoffnung hierbei ist natürlich auch, dass man Personen für völlig neue Motive, welche sie so nie selbst aufgenommen hätten, motivieren kann. Mehr will ich an dieser Stelle noch nicht verraten, denn das neue System soll trotz allem eine kleine Überraschung bleiben. Wir hoffen, dass wir zu Beginn des neuen Jahres damit online gehen können.

Hobbyblogging auf Twitter

Da wir immer öfter neue Inhalte unserer Plattformen teilten, entschieden wir uns für einen eigenen Twitteraccount. Klar, wir hatten bereits jeweils unsere eigenen Accounts, doch wir wollten privates von unserer Plattform trennen. Ebenso überlegten wir, wie wir nach außen auftreten können, ohne dass eines des Projekte vernachlässigt wird. So kam es dann dazu, dass wir unsere beiden Projekte beide weiterhin unter Hobbyblogging betrieben und der Blog somit unser Hauptprojekt ist. Ausgehend von diesem Hauptprojekt gibt es dann das Unterprojekt, welches auf einen Teil spezialisiert ist.

Wer sich nun fragt, wie der neue Account für das Projekt heißt, kann einfach auf Twitter nach Hobbyblogging suchen. Der Name des neuen Accounts lautet nämlich @hobbyblogging.

Unsere erfolgreichsten Beiträge 2017

Nach Seitenaufrufen

Auch wollen wir neben all unseren Neuerungen den erfolgreichsten Beitrag aus dem Jahr 2017 bekanntgeben. Mit großem Abstand ist dies der Beitrag über Openhab2 und die FritzBox. Herzlichen Dank auch an dieser Stelle, für das eifrige Lesen des Beitrags. Zu Beginn hätten wir niemals erwartet, dass dieser Beitrag doch so ein Erfolg wird. Viele nutzen gerade diesen Beitrag als Einstieg in den Blog und gelangen so zu uns. Nicht ganz unschuldig ist daran natürlich die Google Suche, welche täglich viele Personen zu uns leitet.

Doch nicht vergessen sollte man dabei, dass wir weitere Beiträge veröffentlicht haben, welche sich um das Thema Smarthome drehen. Mindestens genauso interessant empfinden wir den Beitrag über die Hausautomation mit dem Raspberry Pi. Zumal wir Openhab auf dem Raspberry Pi betreiben und dieser sich hierfür wirklich hervorragend eignet.

Nach Sitzungsdauer

Neben den Seitenaufrufen gibt es für uns noch das Kriterium der höchsten Sitzungsdauer. Diese wurde entgegen unserer Meinung nicht mit dem oben genannten Beitrag erzielt, sondern mit einem ganz anderen. Dieser erschien gegen Ende des Jahrs und war unser zweiter Gastbeitrag, den wir veröffentlicht haben. Es handelt sich hierbei um den Beitrag Neue Heizung und die Konsequenzen.

Übrigens, unsere Gastautorin schrieb einen weiteren Beitrag. Dieser handelt von Smarthome und Smartphone im Alter von 50+. Zwar ist hier die Kernzielgruppe recht speziell, jedoch lohnt sich ein Blick auf diesen Beitrag alle Male. Schließlich werden wir alle einmal in dieses Alter kommen, vermutlich jedoch nie verstehen, warum die heutige 50er-Generation so ihre Schwierigkeiten mit der Technik hat.

Unser Flop im Jahr 2017

Nicht immer läuft es rund und so haben auch wir einen Beitrag, welcher unser Flop aus dem Jahr 2017 ist. Es handelt sich hierbei um den Beitrag für Das richtige Werkzeug für PHP-Einsteiger. Ob es nun generell am Interesse oder am Beitrag selbst liegt, das ist nicht so ganz klar. Jedoch zählt beim Bloggen ja nicht, dass man möglichst großen Erfolg hat, sondern dass man Spaß hat.

So werden wir diese Informationen jedoch nutzen und die Beiträge dementsprechend priorisieren oder anders aufbauen. Denn der Blog soll einen Mehrwert liefern und nicht noch mehr unnötige Dinge präsentieren. Wie du also sehen kannst, werten wir diese Daten aus und nutzen sie zur Verbesserung unserer Seite.

Was wir für das Jahr 2018 geplant haben

Auch im neuen Jahr haben wir eine Menge Ideen, die wir umsetzen möchten. Zum Einen haben wir den offiziellen Release unserer neuen Fotoplattform, worauf wir uns schon riesig freuen. Das wird vielleicht sogar eines der Highlights im kommenden Jahr. Bevor dies allerdings geschehen kann, stehen noch einige Feinheiten in der Programmierung an sowie die Migration der Daten von der alten in die neue Plattform.

Daneben planen wir weitere spannende Beiträge über das Thema Smarthome und verstärkt auch aus dem alltäglichen Leben. Hobbyblogging hat sich in den vergangenen Monaten stark in die Richtung des Smarthome entwickelt und wir möchten mit der neuen Kategorie Aus dem Leben dieser Entwicklung etwas entgegen steuern. Zwar soll das Thema Smarthome weiterhin eines unserer Top-Themen bleiben, wir möchten allerdings keinesfalls nur in diesem Bereich aktiv sein.

Alles Weitere werden wir im kommenden Jahr festlegen und wir möchten uns daher nicht all zu große Pläne machen. Bloggen ist unser Hobby und soll es auch noch eine ganz lange Zeit bleiben. Würden wir uns nun einen konkreten Ablaufplan erstellen, so würde dies schon wieder in Richtung Arbeit bzw. Job gehen. Lasst euch also überraschen, was für neue Ideen uns kommen.

Schlusswort

Bevor wir euch nun in das neue Jahr entlassen und ihr ein schönes Silvester 2017 habt, möchten wir euch einen wunderbaren Start ins neue Jahr wünschen. Ebenso wollen wir jedem, der einen Kurzurlaub an Silvester geplant hat, viel Freude wünschen. Setzt euch – falls ihr euch Ziele setzt – keine all zu hohen und erreicht lieber diese, als dass ihr völlig unmotiviert startet. Auch wir melden uns nach der großen Silvesterparty zurück und gehen wieder eifrig ans Werk.

Ebenso würden wir uns freuen, wenn du uns weiter empfiehlst. Dies kannst du ganz einfach tun, indem du auf unserer Facebook-Seite ein Gefällt mir dort lässt oder uns auf Twitter folgst. Ebenso würden wir uns freuen, wenn du dich zu unserem Newsletter anmeldest und somit immer als erster von neuen Beiträgen erfährt. Die Anmeldung dauert nur einen kurzen Augenblick und erfolgt über die Eingabe deiner E-Mailadresse ganz unten auf unserer Seite. Vielen Dank.


Wie findest du Affiliate Partnerschaften in Blogs?

Ergebnisse    Archiv

Loading ... Loading ...

Ein besonderer Dank geht an Elisha Terada für das Foto von Unsplash.

Belohne uns mit einem Kommentar und erzähle uns, was du zum Beitrag sagen möchtest:

%d Bloggern gefällt das: