Nachdem nun die Installation der Software für die Entwicklung abgeschlossen ist, kann es mit dem eigentlichen PHP endlich losgehen …

Jeder PHP-Code kommt zwischen folgende Anweisungen:

<?php  ?>

Hinweis: Ich werde nicht jedes Mal diese Zeichenfolge in den Code eingeben, denn ich traue jeder Person zu, dass sie das alleine macht.

Innerhalb dieser Anweisung kommt dann der Code für PHP. Wir lassen uns nun von PHP etwas ausgeben:

echo "Hallo Welt!";

Wollen wir nun allerdings eine Zuweisung von Variablen machen – PHP arbeitet nämlich wie all die anderen Programmiersprachen auch mit Variablen – können wir wie folgt vorgehen:

$wort1 = "Hallo";
$wort2 = "Welt";
echo $wort1;
echo " ";
echo $wort2;

Sicherlich fragt sich nun der Eine oder Andere, wieso zwischen den beiden Variablen noch etwas ausgegeben wird. Das liegt daran, dass PHP nicht automatisch zwischen beide Worte ein Leerzeichen setzt. Das wird dadurch manuell gesetzt. Das ist jedoch keinesfalls ein Fehler von PHP. Das automatische Leerzeichen wird nie beigefügt. Woher soll der Server denn auch wissen, wo ein Leerzeichen hin gehört?

Weiter machen wir nun mit einfachen Rechenoperationen – ja, PHP kann auch rechnen:

$a = 5;
$b = 2;

echo $a + $b;
echo $a - $b;
echo $a * $b;
echo $a % $b;
echo $a / $b;

Somit hätten wir nun auch die gängigsten Rechnungen mittels PHP abgedeckt.

Selbstverständlich könnten wir, bevor wir das Ergebnis ausgeben, dieses noch einer weiteren Variablen zuweisen. In diesem Falle wäre es allerdings unnötig – jedoch möglich.

An dieser Stelle möchte ich diesen Beitrag nun beenden. Weitere Beiträge zu PHP folgen. Aber wir wollen ja nicht all zu viel auf einmal machen.

Viel Spaß beim Einstieg.

Kategorien: Web

Lukas

Hi, mein Name ist Lukas. Seit 2016 blogge ich auf Hobbyblogging über unterschiedliche Themen des Alltags. Schwerpunkt dabei ist das Thema Smart Home, speziell mit der Open Source Software OpenHab auf dem Raspberry Pi. Neben dem Bloggen absolviere ich derzeit mein Master-Studium im Fachbereich Wirtschaftsinformatik und arbeite als Werkstudent im Software Engineering.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.