Unser Geocacher Wiki

Hier soll nach und nach eine kleine Sammlung über „Cacher – Begriffe“ entstehen.

Wenn irgendetwas unklar sein sollte, darfst Du mir gerne eine Email schreiben. Ich versuche dann so schnell wie möglich das Rätsel zu lösen.

Das Geocacher Lexikon

Arten  der Caches

Traditional Cache (auch Tradi genannt) -> Dieser Cache ist wohl einer, welchen man am häufigsten antrifft. Denn bei diesem Cache werden die Koordinaten der kleinen oder auch großen Dosen direkt veröffentlicht und man gelangt ohne Umwege zu ihnen. Manchmal stecken auch interessante Geschichten hinter den Koordinaten.

Multi (-Stage) Cache (auch Multis genannt) -> Bei diesem Cache sind meistens die Startkoordinaten oder auch Koordinaten weiterer Stages (Stationen) angegeben, je nachdem wie der Owner dich zur Lösung der Caches führen mag. Die Rätsel sind meist gut vor Ort an den Stages zu lösen. Manchmal muss man nur etwas ablesen oder zählen (z.B. Daten von Infotafeln, Hausnummern, farbige Kleckse am Boden etc.). Aus den gesammelten Informationen muss man manchmal auch den Buchstabenwortwert (BWW) errechnen. Daher empfiehlt es sich immer eine kleine Codetabelle dabei zu haben.

Es kann auch sein, dass der Multi aufgebaut ist, wie ein kleiner Rundwanderweg. Entweder man findet an der ersten Stage einen Hinweis auf die zweite Stage oder ein kleines Rätsel mit dem man die Koordinaten der zweiten Station herausfinden muss.

Mystery oder Rätselcache -> Die angegebenen Koordinaten auf den Cacherseiten sind nicht die des eigentlichen Versteckes der Dose, sie befindet sich lediglich in der Nähe. Um an die genauen Koordinaten zu kommen, müssen Rätsel die sich die Owner ausgedacht haben, gelöst werden. Diese können recht einfach sein, indem man Tante G aus oogle zu Rate zieht. Wiederum andere verlangen kleine oder auch größere Programme oder Internetseiten zur Ermittlung der Zielkoordinaten.

Virtual Cache -> Bei dieser Cacheart wird man nie eine Dose finden, denn diese Art ist, wie der Name schon verrät, rein virtuell. Loggen darf man diesen Cache z.B., wenn man die angegebenen Koordinaten besucht hat und dort eine Frage, die der Owner gestellt hat, beantwortet hat. Auch kann das Loggen mit einem Foto des GPS – Gerätes zugelassen sein. Diese Art der Caches wird meist an Orten angetroffen, an denen man keinen Cache verstecken darf oder kann (z.B. Nuturschutzgebiete).

Earth Cache -> Hier findet man Koordinaten von sehr interessanten geologischen Orten. Wie z.B. Steinbrüche oder Orte die etwas über die Entstehung der Erde erzählen. Zum Loggen braucht man keine Dose suchen. Es reicht aus, wenn man an dem angegebenen Ort ein Foto von seinem GPS – Gerät macht. Diese Art kann auch als Multi angelegt sein, bei der man in einem Gebiet mehrere Stages besuchen soll.

Webcam Cache -> Bei diesem Cache handelt es sich auch wieder um eine Art, an der es an der angegebenen Koordinate keine Dose zu suchen gibt. Meist wird Dir eine Internetseite im Cache angegeben, auf der Du den aktuellen Blickwinkel der Kamera siehst. Von der Webcam musst Du dann ein Screenshot oder ähnliches machen und dieses Bild dann eurem Log anheften.

Event Cache -> Hier findet meist ein Treffen der Cacherfreunde statt. Dies können einmalige oder auch regelmäßige Treffen sein. An den angegebenen Koordinaten findet man dann einen öffentlichen Platz oder eine Gaststätte. Diese Caches eigenen sich gut um andere Cacher kennenzulernen oder um Gedanken auszutauschen. Bei diesen Treffen hat der Owner dann auch ein Logbuch dabei, indem man sich dann auch verewigen kann.

Wherigo Cache -> Bei einem Wherigo Cache ist das Benutzen einer interaktiven Wherigo-Cartridge in einem Wherigo Player integraler Bestandteil zum Lösen des Caches. Wie bei den recht ähnlichen Multicaches und Mysterycaches muss es auch bei diesem Cachetyp am Ende eine Dose mit Logbuch geben.

Letterbox -> Diese Cacheart ist eine Hommage an eine ältere Form der Schnitzeljagd. Ein Letterbox erfordert die wesentliche Nutzung eines GPS-Gerätes, zumindest für einen Teil der Suche. Hinweise im Letterbox-Stil können verwendet werden, um die Suchenden zum Behälter zu führen, aber nur, wenn begleitend auch die genauen Koordinaten des Verstecks angegeben werden. Der Behälter eines Letterbox-Hybrids muss einen Stempel enthalten, der im Geocache verbleibt . Für diese Art der Caches gibt es sogenannte Letterboxing – Bücher. Ein Letterbox-Geocache kann auch ohne Verwendung eines Stempels als „Fund“ geloggt werden.

Größe der Caches

Dieser Absatz ist noch in der Entstehungsphase

Abkürzungen

B
BWW ->
Buchstabenwortwert – jeder Buchstabe hat eine Position im Alphabet A=1, B=2, C=3 usw. Der Wert des Wortes ist dann die Summe aller Positionen.

D
Dfdc ->
Danke für die Dose, meist wird aber die englische Abkürzung TFTC – Thanks For The Cache verwendet
DNF -> steht für did not fund, zu deutsch, nicht gefunden

G
GPS ->
steht für Global Positioning System

T
T5 ->
bescheibt die empfundene Terrainwertung, also hier fünf Sterne, steht für besonders schwierig

Begriffe

C
Cache ->
ist eine kleine oder große versteckte Dose
Cartige -> (deutsch: Kassette) dies beschreibt eine Datei, die man zum lösen der Wherigo – Caches braucht

D
Drive – Inn
-> Ist ein Cache, den man vor Ort sehr schnell findet und meist in unmittelbarer Nähe zum Cache parken kann

F
Final -> Das beschreibt die Zielkoordinate oder die Endstation eines Multi – Caches

G
gemuggelt
-> Ein Cache wird als gemuggelt bezeichnet, wenn er von Nicht – Geocachern gefunden und mitgenommen wird
Geocoins -> beschreibt eine Münze oder eine Medaille, welche von Cache zu Cache wandern soll

H
Hint
-> (deutsch: Hinweis): In der Regel ein Spoiler, der das Finden des Caches oder Lösen eines Rätsels erleichtert

L
Log ->
beschreibt den Eintrag im Logbuch oder die als gefunden markierung auf einer der Webseiten
Logbuch -> dies ist ein kleines Büchlein, in welches man seinen Geochachernamen, Ort, Datum und machmal auch die Uhrzeit des Fundes einträgt
Lost Place -> bescheibt verlasse Orte, an welche keiner mehr denkt oder von denen keiner mehr weiß

M
Muggel
-> Jemand, der kein Geocacher ist, sich aber doch beim Cache aufhält. Kann auch auf Hundemuggel erweitert werden, was lediglich bedeutet, dass der Muggel einen Hund dabei hat

O
Owner ->
sind die Besitzer verschiedener Cacheobjekte z.B. dem Cache selbst, Travelbugs oder Geocoins
off -> „man muss ins off gehen“, bedeutet lediglich, dass man den offiziellen Weg verlassen muss um den Cache zu finden

R
ROT13 ->
dies ist eine Verschlüsselungsart, bei der, der Lösungsbuchstabe um 13 Stellen weiter hinten im Alphabet zu finden ist.

S
Spoiler
-> starker Tipp, der den Spaß an der Suche nehmen kann

T
Travelbugs ->
ist ein Gegenstand in einem Cache, welcher mitgenommen werden darf, er sollte aber in einem anderen Cache wieder ablegt werden, so dass der Gegenstand reisen kann

 

 

 

Kategorien: Geocaching

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.