Schon seit geraumer Zeit verfolgen wir die Entwicklung des Amazon Echo Control Bindings. Besonders auffällig ist dabei, dass von den Nutzern immer wieder die Funktion gewünscht wird, auch die Lampen steuern zu können (zum Beispiel in diesem Forenbeitrag).

Tatsächlich gibt es für einige Anwender sicherlich sehr nützliche Szenarien, in denen eine solche Funktion von Vorteil wäre. So erging es auch uns, als wir feststellten, dass wir über OpenHab die Wohnung steuern können, allerdings keine Lampen.

Vor einiger Zeit (vielleicht sogar schon vor über einem Jahr) haben wir uns daher im Internet auf Spurensuche begeben und bei anderen nachgefragt, ob eine solche Integration möglich ist. Ob du es nun glaubst oder nicht, wir wurden dafür ziemlich belächelt.

 

Wozu willst du das machen?

 

Was für einen Sinn soll das haben?

 

Umso erfreulicher war es für uns dann zu sehen, dass es tatsächlich mehrere Leute mit der gleichen Vorstellung gibt.

 

Was hat das nun mit dem Amazon Echo Control zutun?

 

Nun, schlicht und einfach gesagt stellt dieses OpenHab Echo Binding bereits so viele Funktionen zur Verfügung, so dass die Steuerung von Lampen nur noch eine Erweiterung wäre. Quasi ein zusätzliches Feature.

Allerdings scheiterte die Entwicklung daran, dass keine Testgeräte zur Verfügung standen mit denen man diese Funktion hätte testen können. Dabei gilt es zu erwähnen, dass eine grundlegende Entwicklung von Funktionen auch ohne Geräte funktionieren würde, es wäre aber ein wenig wie blind Auto fahren.

Funktioniert, ist allerdings kacke.

Es ging also nun darum, einen Entwickler zu finden, der bereit dazu ist, dieses Binding mit den gewünschten Funktionen auszustatten.

Ich vermute, dass sich einige Personen zwar gerne damit auseinandergesetzt hätten, die Komplexität jedoch enorm sein kann. Man benötigt Kenntnisse in der Softwareentwicklung, muss Java kennen und dann auch noch die Lust beziehungsweise Zeit finden, zu programmieren.

Alles in allem also schon ein gewisser Aufwand, der hinter der Entwicklung eines Bindings steckt.

 

Was hat das nun mit Hobbyblogging zutun?

 

Ich habe mich vor einer Weile mit Michael ausgetauscht, da auch ich den Wunsch hatte, dass die Steuerung von Lampen möglich ist. Schon Tage im Voraus habe ich mir gedacht, ich werde mir den Code des Bindings einmal genauer ansehen, um eventuell daran mitzuarbeiten. Doch so ganz überzeugt war ich einfach nicht, denn gerade die Komplexität ist ein Faktor, der einem etwas schwer im Magen liegt.

Trotz allem habe ich mich dazu entschieden, dass ich die Entwicklung von OpenHab und insbesondere die Entwicklung des Amazon Echo Control Bindings gerne unterstützen möchte. Zwar bin ich im Vergleich zu anderen Entwicklern sicherlich noch nicht so routiniert, aber man wächst ja schließlich mit seinen Aufgaben.

Die aktuelle Situation sieht nun so aus, dass ich mich aktiv an der Entwicklung des Bindings beteilige und die Integration der Steuerung von smarten Lampen programmiere.

Kurz und knapp:

Hobbyblogging entwickelt die lang ersehnte Funktion, damit du deine Lampen in OpenHab integrieren kannst.

 

Geplante Funktionen für das Binding

 

Nachdem ich nun offiziell bestätigt habe, dass die Funktion kommen wird, möchte ich dir noch einen Einblick in die geplanten Funktionalitäten geben. Denn das Ein- und Ausschalten von Lampen soll bei weitem nicht die einzige Funktion bleiben, über die du dich freuen darfst.

 

Daher habe ich hier eine kleine Liste von Features, die enthalten sein werden:

  • Ein- und Ausschalten von Lampen über OpenHab
  • Dimmen der Lichter
  • Wechseln der Farbe auf Basis der von Amazon zur Verfügung gestellten Farben (siehe Alexa-App)
  • Einstellen der unterschiedlichen Weiß-Töne an den Lampen
  • Steuerung von einzelnen Glühbirnen
  • Steuerung von mehreren Lampen als Gruppen (Einrichtung erfolgt über die Alexa-App)

 

Zwar sind die Funktionen recht überschaubar, jedoch musst du bedenken, was du damit im Alltag alles anstellen kannst.

Ich für meinen Teil wünsche mir beispielsweise schon länger eine Möglichkeit, meine Räume durch unterschiedliche Szenen komplett „einrichten zu lassen“. Das soll bedeuten, dass ich OpenHab sagen möchte, wenn ich fernsehen will und mein Smart Home dann entsprechend die Lichter dimmt, eine angenehme Farbe einstellt und sogar den Fernseher einschaltet.

Dabei soll es mehrere Szenen geben, auf die sich ein Raum einstellen lässt. Quasi je nach Anlass oder Vorhaben.

Besonders dieser Wunsch hat mich dazu veranlasst, in die Entwicklung des Bindings einzusteigen.

 

Wie sieht momentan der Stand aus?

 

Ich bin mir sicher, dass sich der eine oder andere nun die Frage stellt, wie der aktuelle Stand aussieht. Wann das Binding endlich mit diesen Funktionen verfügbar sein wird. Und eventuell, ob man es testen kann.

Da ich diese Fragen auch direkt klären möchte, fangen wir doch am besten bei der ersten Frage an.

 

Der Momente Stand der Entwicklung sieht so aus, dass sich die Lampen bereits in der Inbox von OpenHab tummeln, sobald ein Account eingerichtet wurde. Das bedeutet, dass alle deine Lampen und Gruppen automatisch gefunden werden und du diese nicht manuell hinzufügen musst.

Außerdem ist OpenHab bereits jetzt dazu in der Lage, über deinen Account Anfragen an Amazon zu schicken und so die Aktionen für die Lampen auszulösen. Konkret beschränkt sich das allerdings noch auf das Ein- und Ausschalten sowie das Wechseln der Farbe. Beides ist jeweils für einzelne Lampen, aber auch für Gruppen möglich.

 

Amazon Echo Control Binding Preview

 

Dieser Screenshot zeigt eine vorläufige Darstellung einer Lichtergruppe, die sich in der PaperUI befindet. Hier lassen sich die einzelnen Lampen ein- und ausschalten durch einen Klick auf den Switch. Außerdem können Farben und Weißtemperaturen ausgewählt werden. Sofern deine Lampen Farben unterstützen, werden diese im Anschluss umgestellt.

Dabei wird für jede einzelne Lampe in der Gruppe eine Anfrage an die Server von Amazon geschickt, weshalb deine Lampen der Reihe nach umgeschaltet werden. Die Reihenfolge ist dabei durch Amazon festgelegt, da diese die Verwaltung von Gruppen machen.

Die wählbaren Farben sind dabei die gleichen, wie du sie auch in der Alexa-App findest. Amazon scheint nur diese vordefinierten Farben zu erlauben, weshalb man nicht das volle Spektrum von bis zu 16 Millionen Farben ausnutzen kann. Schade. Aber besser als gar nichts.

Wie du dem Screenshot außerdem entnehmen kannst, sind auch die Temperaturen der Weißtöne durch Amazon vorgegeben. In der PaperUI kannst du diese auswählen, indem du auf den entsprechenden Button klickst. Ganz so, wie du es von dem Amazon Echo Control Binding gewohnt bist.

Zu guter letzt möchte ich zum obigen Screenshot noch anmerken, dass derzeit die Funktionalität des Dimmens noch nicht integriert ist. Dieser Schritt erfolgt als nächstes, so dass sämtliche Funktionen der Lampen zur Verfügung stehen.

 

Amazon Echo Control Binding Preview

 

Wann wird das Binding zur Verfügung stehen?

 

Das ist in der Tat eine sehr gute Frage. Ich selbst kann noch nicht abschätzen, ab wann jeder in den Genuss dieser Funktionen kommen wird. Allerdings kann ich dir den Tipp geben, dass du öfter einmal einen Blick in die Roadmap des Bindings werfen solltest.

Zur Roadmap gelangst du hier.

Dort gibt dir Michael genaue Informationen über geplante Updates und wann diese voraussichtlich verfügbar sein werden. Von seitens der Entwicklung wird es vermutlich (!) nicht mehr all zu lange dauern. Da ich allerdings alleine diese Funktionalitäten einbaue, kommt es natürlich auch immer sehr stark auf meine Auslastung an.

Ich denke jeder wird dafür Verständnis haben, dass man nicht jeden Tag nach der Arbeit noch Stunden damit verbringen möchte, wirre Buchstabenkombinationen in den Computer einzutippen. Ein wenig Pause braucht jeder.

Allerdings bin ich wirklich bestrebt, dass die Entwicklung schnell voran geht, denn ich möchte die Funktionalitäten auch endlich selbst nutzen können.

Den aktuellen Stand der Entwicklung erfährst du daher auf GitHub. Dort findest du alle Aufgaben sauber sortiert und kannst dir einen eigenen Eindruck verschaffen.

Das zugehörige Git-Repository findest du ebenfalls auf GitHub.

 

Kann man das Binding schon testen?

 

Aktuell ist noch kein Test geplant. Allerdings kannst du dir immer wieder die neueste Version des Bindings als .jar-Datei von der oben verlinken Seite zur Roadmap herunterladen.

Sobald die Entwicklung abgeschlossen ist und der Stand stabil läuft, wird sich sicherlich die neueste Version dort finden lassen. Dann hast du die Möglichkeit, das Binding mit den neuen Funktionalitäten in deinem Smart Home auszuprobieren und Feedback zu geben.

Bis dahin wirst du dich leider noch gedulden müssen, denn ein jetziger Stand ist noch viel zu instabil um ihn anderen zum Testen zur Verfügung zu stellen.

 

Jetzt bist du gefragt!

 

Damit die Entwicklung des Bindings nicht nur für mich von Nutzen ist, sondern auch für dich, möchte ich gerne von dir wissen, welche Funktionalität du unbedingt brauchst.

Was möchtest du mit deinen Lampen machen und was für ein Anwendungsszenario schwebt dir bereits vor?

Teile deine Gedanken mit mir und all den anderen Lesern, so dass wir gemeinsam an einem möglichst starken Binding arbeiten, das einen großen Nutzen beschert. Gerne darfst du auch Fragen zur Entwicklung oder zum aktuellen Stand stellen, wenn du etwas genauer wissen möchtest. Dazu kannst du dich per E-Mail mit mir in Verbindung setzen oder du hinterlässt einen Kommentar unter diesem Beitrag.

 

Stand vom 09.06.2019

 

Die Entwicklung des Bindings ist sehr weit fortgeschritten. Ich versuche an dieser Stelle für jeden Nicht-Entwickler zu erläutern, wie es nun weiter geht.

Den Code habe ich an den Hauptentwickler des Bindings übergeben, der mir entsprechend Rückmeldung gibt. Hier gilt es herauszufinden, wo Fehler enthalten sind oder ob an manchen Stellen etwas nachgebessert werden muss.

Sobald ich das Ok bekomme, wird der Code an die Entwickler von OpenHab übergeben, welche wiederum den Code überprüfen und Rückmeldung geben. Erst wenn die OpenHab-Entwickler ihr Ok gegeben haben, kann der Code in OpenHab integriert werden und das Binding wird im nächsten Release für jede Person verfügbar sein.

Allerdings wird es bereits eine Beta-Version geben, die ebenfalls jede(r) Interessierte in sein OpenHab integrieren kann.

Man darf gespannt sein!

 

Außerdem darfst du gerne die Teilen-Funktion nutzen, um diese großartige Neuigkeit mit anderen zu teilen. Vielleicht ist das auch ein Ansporn, die Entwicklung möglichst schnell voran zu treiben 😉

Kategorien: Smart Home

Lukas

Hi, mein Name ist Lukas. Seit 2016 blogge ich auf Hobbyblogging über unterschiedliche Themen des Alltags. Schwerpunkt dabei ist das Thema Smart Home, speziell mit der Open Source Software OpenHab auf dem Raspberry Pi. Neben dem Bloggen absolviere ich derzeit mein Master-Studium im Fachbereich Wirtschaftsinformatik und arbeite als Werkstudent im Software Engineering.

1 Kommentar

Alexa über OpenHab steuern mit einem Binding · 22. April 2019 um 00:22

[…] solltest du diese Ankündigung zur Weiterentwicklung lesen, wenn du daran interessiert bist, deine Lampen von Alexa in OpenHab zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.